Bedienelemente, USB-Buchse des PocketGPS_S1

Letzte Änderung am 01.12.2014

Die Bedienelemente


Wie bei Kleingeräten üblich, lassen die Bedienelemente (drei Drucktaster – ”MODE”, ”OK”, ”LAP” – am unteren Rand der Front, ein Wipptaster – ”+”, ”-” – und ein Drucktaster – ”REC” – an der rechten Seitenwand) beim Betätigen einen deutlichen Druckpunkt verspüren, begleitet von einem nicht überhörbaren Klickgeräusch (”Knackfrosch”-/Schnappscheiben-Prinzip). Dennoch ermöglicht eine angenehme Leichtgängigkeit ein besonders im Fall des MODE-Tasters erfreulich zügiges Bedienen.

Beim Betrieb in einem nicht gerade stabilen Behältnis ist diese Leichtgängigkeit wegen von Gegenständen oder auch von Teilen der Wände des Behältnisses ungewollt ausgelöster Tastendrücke aber eher nicht so vorteilhaft. Am meisten betrifft das den etwas vorstehenden OK-Taster (angenehm für das Bedienen bei Dunkelheit; aber auch zum unerwünschten Einschalten des Loggers kam es so schon) sowie an der rechten Seitenwand die Tastenwippe und den REC-Taster.
Dem trägt eine Sperrfunktion der Taster Rechnung. Sie ist über langes Drücken des OK-Tasters (ca. 3 Sekunden) und nochmaliges kurzes Drücken mit ”OK” auf (voreingestellt) ”Key Lock” erreichbar. Im verriegelten Zustand schaltet ein Druck auf einen beliebigen Taster lediglich das Display ein – mit den zu der Zeit geltenden Anzeigeparametern (also auch für die konfigurierte Dauer) und Inhalt vom zuletzt gewählten Modus.

 

Damit werden die Taster – den OK-Taster ausgenommen – taub. Ungewollten Änderungen an den Einstellungen einschließlich Anzeigemodus wird so vorgebeugt. Einzig das längere Drücken des ”OK”-Tasters aktiviert den ”+/-”-Taster für die Auswahl ”Unlock Keys”/”Power Off” und die anschließende Bestätigung mit ”OK”.

Für einen zusätzlichen Schutz – auch des Displays – kann man aus dem durchsichtigen Innenteil der Verkaufverpackung die quaderförmige Mulde herausschneiden, um den Logger – so wie im Originalzustand mit dem Display nach innen – da hineinzulegen.

Die USB-Buchse


    Diese Staubschutzabdeckung der Mini-USB-Buchse ist mit einem angeformten Bändchen am Gehäuse angehängt (Bilder links und Mitte). Dank des zäh-elastischem Materials dürfte sie die USB-Buchse auf lange Zeit gut schützen können.

  

Und mit einem deutlichen Spalt für den Fingernagel (Bild rechts) ist dafür gesorgt, dass dieses Deckelchen auch bequem zu fassen ist.


Klaus Dannowski – Klaus‘ GPS-Ecke
O3.O1.2O12